Neues über 🔋und 🚘 aus 🇨🇳, 🚲 und gewinnende Ideen aus 🇩🇪

Guten Morgen,

Diese Woche gibt es vor allem Neues aus Kalifornien, China aber auch Deutschland. Es ist wie immer viel passiert, daher geht's gleich rein in die Mobilitätsthemen: 

  • Niu, der Elektro-Moped-Hersteller aus China, startet ein Mietprodukt namens niu rental: unter der eingängigen URL niu.rent kann man bei niu Händlern ein Moped mieten. Die angebotenen Mietdauern sind 1, 3, 7, 14 und 30 Tage. Aktuell sind über die App mieten in Nürnberg, Frankfurt und zwei weiteren Orten im ländlichen Raum möglich. Ich habe versucht in den kommenden Tagen mal mieten bei den jeweiligen Händlern anzufragen, es scheinen jedoch noch keine Mopeds mit zeitlichen Verfügbarkeiten hinterlegt zu sein. Zu der Preisgestaltung kann ich also nicht mehr sagen, als das was auf der Webseite zu sehen ist: "Ab 10 € pro Tag" vermutlich bei einer 30 Tagesmiete. Hier gibt es die FAQs (Englisch)

  • Eine Firma, die sich extrem gut mit Batterien und der Fertigung technischer Produkte auskennt, ist Foxconn. Sie fertigen seit Jahren unter anderem im Auftrag von Apple die iPads & iPhones. Nun positionieren sie sich als Anbieter für e-Auto Plattformen. Ein erster Kunde und Partner schein Fiat Chrysler zu sein: Mehr bei Automobil Industrie.

  • Lynko & Co (Car Subscription mit der Möglichkeit die Kosten unter den Nutzern zu teilen) geht den nächsten Schritt. Nach dem Launch über den ich am 8. Oktober geschrieben habe, kann nun reserviert werden: Interessant ist, dass neben der Möglichkeit monatlich für 500€ den Wagen zu nutzen, ebenfalls die Option besteht ihn einfach zu kaufen (35.000 € als Hybrid, 42.000 € als Plug-in-Hybrid). Der Clou: es gibt keine Extras oder auch "alle Extras sind exklusive" dies soll das komplizierte Konfigurieren obsolet machen. Der Kunde wählt lediglich zwischen zwei Farben.

  • Das letzte Thema dreht sich um den Fahrradhersteller Rose (aus Bocholt, nördlich von Duisburg). Vor allem bekannt, weil sie in Deutschland fertigen und ausschließlich direkt vertreiben, somit weder mit Distributoren noch mit Händlern arbeiten. Die Firma wächst, insbesondere im E-Bike Segment, somit muss eine neue Firmenzentrale her - den Entwurf finde ich sehr gelungen: Foto. Wer mehr über die Firma und die Positionierung im Wettbewerb zu anderen Fahrradmarken erfahren möchte, dem kann ich die Kassenzone Podcast Episode #263 mit dem Gründer und CEO Thorsten Rose sowie dem Digital Chef Markus Diekmann empfehlen: SpotifyiTunes

Voilà, das war's schon.

Gruß und bis nächste Woche.

Alan.

PS: Und wenn Du jemanden kennst, der diese Email auch erhalten soll, dann bitte einfach wie gewohnt diesen Link weiterleiten & teilen:

atzberger.co/#news